Unsere Weine

Um ständige Qualitätssteigerung bemüht, bauen wir alle Weine mit viel Herzblut für Sie aus.
Dabei wachsen in unseren rund 6,5 ha Weinbergen die traditionellen Rebsorten:

65% Spätburgunder
15% Grauburgunder
10% Weißburgunder
5% Frühburgunder
5% Sonstige

Unsere Weine werden zu 70% klassisch trocken ausgebaut, 25% feinherb/halbtrocken und 5% edelsüß bzw. mild.

Unsere Weinbergslagen befinden sich überwiegend in Spitzen-, Steil- und Steilstlagen an den Südhängen im gesamten Stadtgebiet, die durch ihr mediterranes Mikroklima Spitzenqualitäten wachsen lassen. Unser Frühburgunder, der besondere Ansprüche an die Lage stellt, wächst am Nordhang oberhalb des Klosters Calvarienberg im Ortsteil Ahrweiler.

Gerne möchten wir Ihnen einige unserer Weinbergslagen im Folgenden gesondert vorstellen:

Neuenahrer Sonnenberg
In dieser Lage werden die Spitzenweine des Hauses produziert. Weinbau höchster Qualität! In den historischen Terrassen hat Norbert Görres als erster der Ahr eine andere Art der Flurbereinigung durchgeführt -die Querterrassen. So war es möglich die Trockenmauern zu erhalten und die Steilterrassen trotzdem zeitgemäß bewirtschaften zu können. Die neue Bewirtschaftungsform verbessert die Besonnung der Reben, als auch die Durchlüftung, so dass neben einer Verringerung der Arbeitszeit im Weinberg auch eine Verbesserung der Qualität der Trauben erreicht wird. Hier wachsen die Nr. 20 und 23.

Neuenahrer Schieferlay
Als es im Juni reife Trauben an der Ahr gab! In diesem Weinberg der Familie hat seinerzeit der Winzermeister Franz Bick aus Bad Neuenahr einen „Gläsernen Weinberg“ errichtet. Im Sommer 1939 ging die Nachricht des „Gläsernen Weinbergs“ durch die gesamte Deutsche Presse. Mitte der 30er Jahre fasste er den risikoreichen Plan, ein Gewächshaus für Trauben und Südfrüchte auf den sonnenverwöhnten Terrassen in der Neuenahrer Schieferlay zu errichten. Das Gewächshaus, das den Weinberg überspannt hat, gibt es leider nicht mehr, was geblieben ist, ist die einzigartige Weinbergslage mit fast 75% Steigung, aus der die Weine Nr. 17 und 19 stammen.

Ahrweiler Ursulinengarten:
Eigebettet in die Lage Ursulinengarten liegt das Ursulinenkloster Calvarienberg. Sie genießt, wie die meisten rechts der Ahr gelegenen Weinbergslagen durch die nördliche Ausrichtung noch die frühe Morgen- und vor allen durch das breite Talbecken der Ahr ausgiebig die Abendsonne. In diesem Weinberg musste Norbert Görres so manche Nacht die Trauben vor „Gourmeträubern“ , den Wildschweinen, schützen. Wussten diese die Qualität der zuckersüßen Frühburgundertrauben zu schätzen und wühlten sich durch den aufgestellten Zaun. Jedes Jahr beginnt der Kampf aufs neue, denn der Wein Nr. 18 ist auch bei Weinfreunden hoch begehrt und daher vor den Wildschweinen zu schützen.

Preisliste

Fordern Sie unverbindlich eine Preisliste an.